Zwischen den Zeilen #09 – Gute Vorsätze für 2020

Die Böller sind noch nicht gezündet, ergo bin ich noch rechtzeitig um auf das vergangene Jahr in Form eines „Zwischen den Zeilen“ zurück zu blicken, aber auch mir Dinge für das nächste Jahr vorzunehmen. Gäst*innen weniger ins Wort zu fallen, aber auch wieder mehr den Podcast zu machen, anstatt ihn wie Arbeit zu behandeln, sind nur zwei dieser Vorsätze.

Zudem spreche ich über meine kleinen Träumereien in Richtung weiterer Podcasts, die ich gerne machen würde, aber so wie die Dinge aktuell stehen leider einfach nicht möglich sind. Vielleicht ändern sich ja aber 2020 die Voraussetzungen? Mal schauen..

Außerdem möchte ich aus Dankbarkeit den vielen tollen Menschen gegenüber, die 2019 bei mir zu Gast waren und daher ein erfolgreiches Jahr ermöglicht haben, etwas an die Podcastszene zurückgeben können. Ergo wird auch darüber gesprochen, was und in welcher Form ich dies machen möchte.

Und zuletzt natürlich will ich mich aber auch noch einmal bei jedem einzelnen Gast und Gästin im speziellen bedanken. Wer das nicht hören will, darf ganz nach Peter Lustig an der Stelle auch einfach: Abschalten!

Vielen Dank für ein schönes 2019 und auf ein ebenfalls tolles 2020.
Guten Rutsch euch allen.

Hier noch ein paar Verlinkungen zu angesprochenen Dingen:
– Der Spielepodcast von André Peschke und Jochen Gebauer, der nicht mehr wie von mir behauptet „Auf ein Bier“ heißt!
The Pod | Das Spielemagazin zum Hören
– Der Tweet über den ich informiert wurde, dass ich meine erste Podcastrezension erhalten habe.
Benjamin Doubali’s Rezension
– Der Podcast von Iris Hinneburg und Silke Jäger:
Evidenz-Geschichte(n) – Eine kurze Geschichte der evidenzbasierten Medizin
– Das geniale Projekt „Podcasterinnen.org“. Ein Blick lohnt sich da rein, wenn man auch mal Gäste sucht, die nicht männlich sein sollen!
Podcasterinnen.org
– Und zum Schluss noch mein erwähntest erstes Gastspiel im Podcast „Rantvoll“ von Christiane Attig und Julius Herold:
Mama-Mafia trifft auf Podcast-Apostel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.