Antithese #19 – Wären Pokémonfilme mit besseren Geschichten massentauglicher?

Seit über zwanzig Jahren gibt es nun schon das Pokémon-Franchise. Und seit nun ebenfalls schon über zwanzig Jahren gibt es Filme rund um Pokémon im Kino. Am 13. Juli 2018 erschien der inzwischen 21. Film mit dem Titel „Pokémon – Der Film: Die Macht in uns“. Für 2019 ist natürlich bereits der 22. Film angekündigt worden. Und obwohl Pokémon damit für viele eine Kindheitserinnerung ist und mit nostalgischer Wehmut betrachtet wird, kommen die Filme höchstens noch im Zuge besonderer Anime Movie Events in die deutschen Kinos.

Angesichts dessen, dass ich den allerersten Pokémonkinofilm damals noch mit ca. 12 Jahren im Kino gesehen habe, für mich Grund genug einmal über die Handlungen dieser Werke zu sprechen. Vielleicht ist es ja die Geschichte, die einfach nicht wirklich massentauglich ist, weshalb man inzwischen davon absieht eine große Kinopremiere anzustreben. Oder liegt das Problem an anderer Stelle?

Denn immerhin erwartet uns mit „Pokémon: Detective Pikachu“ – oder im deutschen „POKÉMON Meisterdetektiv Pikachu“ -, die erste Realfilmvariante der kleinen Taschenmonster. Wobei man durchaus beachten muss, dass dies kein Film zur Hauptspielreihe ist, sondern zum gleichnamigen Spin-Off Spiel „Meisterdetektiv Pikachu“.

Und so spreche ich mit meinem Gast inwieweit die Handlungen der Filme repetitiv sind, ob die neueren Filme vielleicht eine Abkehr von immer gleichen Handlungsmustern versprechen und ob man den großen Reveal rund um das sprechende Ryan Reynolds Pikachu schon drei Meter gegen den Wind riechen kann.

Es wird nerdig, aber hoffentlich habt ihr auch diesmal wieder Spaß mit der neuen Folge.


Weitere Informationen

Gast: Sway

Weiterführende Links zu Sway:
Sein YouTube Kanal

Sway zeichnet auch gerne und öfters dabei auch Motive zum Thema Pokémon. Daher sei an dieser Stelle auch sein DeviantArt Profil erwähnt, auf dem in Zukunft noch zahlreiche Bilder folgen werden:
DeviantArt


Ergänzendes zu den Themen der Folge:

1) Ich konnte das relativ am Anfang erwähnte Video wiederfinden. Es handelt sich um das Video „The Problems with Mythical Pokemon“ vom YouTuber JPRPokeTrainer98. Hauptsächlich spricht er darüber, warum die Legendären Pokémon immer irrelevanter über die Jahre geworden sind. Die im Podcast erwähnte Stelle des Videos beginnt ca. bei Minute 7:06.
Link zum Video „The Problems with Mythical Pokemon“

2) Hier der Link noch zu den „Realistic Pokémon“ vom Künstler R. J. Palmer, welcher mit ans Boot geholt wurde für den „Meisterdetektiv Pikachu“ Realfilm:
R. J. Palmer Realistic Pokémon

3) Für das Thema „Uncanny Valley“ sind mir im Nachhinein bessere Beispiele eingefallen. Beispielsweise Animationsfilme von Pixar, wo Menschen nicht versucht werden möglichst realistisch darzustellen. Oder Tiere die antropomorph dargestellt werden, wie beispielsweise im Film „Zootopia“, und dadurch für uns menschlicher erscheinen, als sie es rein logisch sollten.

4) Für alle, die sich den Comic Podcast näher anschauen wollen, bei dem auch Alwin von den RocketBeans dabei ist, hier der Link:
Paperback – Der Comic-Podcast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.