Antithese #26 – Kommen bei Manga- / Animerealfilmadaptionen gute Filmhandlungen heraus?

Auf Netflix kann man aktuell die japanischen Live-Action Movies „Bleach“ (erschienen 2018) und „FullMetal Alchemist“ (erschienen 2017) sehen, nachdem sich der Streaminganbieter 2017 auch schon an seiner Interpretation des Manga Death Note versuchte. In die Kinos kamen dafür 2017 „Ghost in the Shell“ mit Scarlett Johansson in der Hauptrolle und jetzt ganz aktuell im Frühjahr 2019 „Alita: Battle Angel“ mit Rosa Salazar als Alita.
Man merkt ganz klar: Hollywood entdeckt so langsam Anime- / Mangarealfilme für sich!

Doch nachdem sie sich schon 2009 mit „Dragonball Evolution“ ordentlich in die Nesseln gesetzt haben (und für den Darsteller von Son Goku – Justin Chatwin – war es auch eindeutig nicht das erhoffte Erfolgssprungbrett), stellt sich mir die Frage inwieweit die Filmstudios 10 Jahre später ihre Lektion gelernt haben…?

Oder spielt das überhaupt am Ende eine Rolle? Vielleicht kann das Medium des Anime / Manga gar nicht richtig in die Welt der Realfilme übertragen werden? Wenn beispielsweise überzeichnete Slapstick in One Piece passiert, kann selbst die ebenfalls übertriebene Gewalt eines Bud Spencer & Terrence Hill Films dies nicht richtig transportieren.

Eventuell sollte man einfach nur nicht Werke des Shōnen-Genre nehmen? Aber haben die nicht gerade die größten Fanbases und sind gerade deswegen für Hollywood so interessant? Oder braucht es überhaupt Adaptionen von Manga und Animes ins Medium Film? Können diese Umsetzungen den Werken vielleicht neue Facetten abgewinnen?

Viele spannende Fragen, die ich mit einem wiederkehrenden Gast besprechen möchte, der eigentlich schon mehrfach da war, aber irgendwie auch wieder nicht. Seine Historie als Gast ist fast so komplex wie mancher Manga…


Weitere Informationen

Gast: Bacon Zack

Weiterführende Links zu Zack:
BaconZacks YouTube Kanal
Sein Facebook Profil
Sein Twitter Profil
Und sein Twitch Kanal


Ergänzendes zu den Themen der Folge:

1) Als Einstieg hier einmal der Link zu Zacks Dragonball Podcast Folge auf YouTube. Über vier Stunden geballtes Nerdtum erwarten euch dort!
Let’s Talk: Dragonball – Nerdcalypse

2) Der Wild West Film den ich meinte heißt „Heaven’s Gate“ von 1980. Hier findet ihr eine kleine Info zu dem Film. Kann den Kanal Tinseltown auf dem das nachfolgende Video erschienen ist euch ohnehin nur empfehlen:
Gescheitert? Wann ist ein Film ein Flop? | Film ABC mit David Hain

3) Die Liste die ich BaconZack zugeschickt habe, könnt ihr euch ebenfalls anschauen und zwar unter dem folgenden Link.
Liste von Filmen, die auf Mangas basieren (englischsprachiges Wikipedia)

4) Damit ihr – im Gegensatz zu mir – nicht die Review von BaconZack zum Netflix Death Note Film verpasst, hier der Link zum Reinschauen:
Death Note (2017 Netflix) Review/Kritik

5) Marco Risch – auf YouTube als Nerdkultur unterwegs – hat drei nette Videos zu „Ghost in the Shell“ gemacht. Ich packe euch alle drei mal hier rein, aber worauf ich mich im Podcast bezog ist direkt das erste Video.
Das Problem von GHOST IN THE SHELL
Darum ist GHOST IN THE SHELL so wichtig
Die Macht des Kuleschow-Effekts in GHOST IN THE SHELL

6) In dieser Folge des Podcasts „Kapitel Eins“ sprechen Jochen Gebauer und Falko Löffler über Buchverfilmungen und was die guten Vertreter ausmacht.
Folge 21: Verfilmungen

7) Wenn ihr BaconZack als Moderator beim Super Smash Bros. Ultimate European Smash Ball Team Cup 2019 erleben wollt (und vor allem wie geil der Kerl abgehen kann), dann schaut euch hier die VODs zu den YouTube Livestreams an:
Finale Tag 1
Finale Tag 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.